Grossniedesheim zeigt Volksbund-Ausstellung über den Ersten Weltkrieg

27. November 2017

Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden. So lautet das Motto des Volksbundes über dem Eingangstorbogen zur Friedenshalle in Grossniedesheim (Foto: Volksbund)

Grossniedesheim (Rhein-Pfalz-Kreis): Im Rahmen des Volkstrauertages wurde in Grossniedesheim bei Frankenthal die Volksbund-Ausstellung „14/18 – Mitten in Europa“ zum Thema Erster Weltkrieg gezeigt. Die Ausstellung versucht, den politischen Weg in den Krieg, die wesentlichen militärischen Ereignisse, das Schicksal der Soldaten und der Bevölkerung an der sog. Heimatfront darzustellen. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht, wie oft üblich, nur auf der Westfront, sondern es wird versucht, eine gesamteuropäische Sicht einschließlich Ost- und Südosteuropas und der Ereignisse im Nahen Osten zu gewinnen.

Martin Haller, amtierender Landesvorsitzender und ehrenamtlicher Beauftragter für den nördlichen Rhein-Pfalz-Kreis eröffnete die Ausstellung gemeinsam mit Herrn Ortsbürgermeister Michael Walther am 17.11.17 um 18 Uhr in der Friedenshalle von Grossniedesheim. In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Haller bei Michael Walther für die sehr gelungene Initiative, die Ausstellung nach Grossniedesheim zu holen und damit die Feierlichkeiten zum Volkstrauertag weiter aufzuwerten.

Martin Haller (r.), amtierender Landesvorsitzender des Volksbundes, bei seiner Eröffnungsrede der Volksbund-Ausstellung in Grossniedesheim. Ein besonderer Dank dabei ging an Michael Walther den Ortsbürgermeister der Gemeinde für seine Initiative (7.v.r.) (Foto: Gemeinde Grossniedesheim)

Weiter sagte Haller: „Was sind die Lehren die wir Deutsche und Europäer aus dem Ersten Weltkrieg ziehen? Es ergibt sich für uns alle aus der Geschichte die elementare Pflicht zum gemeinsamen Gedenken an die Millionen Menschen, deren Leben sich nicht entfalten durfte - auf allen Kontinenten. Dies tun wir am Volkstrauertag.“

Die Feierstunde zum Volkstrauertag fand dann am 19.11.17 ebenfalls in der Friedenshalle von Grossniedesheim statt. Dabei hatten die Besucher die Gelegenheit, die Volksbund-Ausstellung anzusehen. Aufgrund der positiven Erfahrungen ist es geplant, auch im nächsten Jahr rund um den Volkstrauertag wieder eine Ausstellung des Volksbundes in Grossniedesheim zu zeigen. (UJ)

Zahlreiche Besucher nutzen die Möglichkeit, die Volksbund-Ausstellung „14/18 – Mitten in Europa“ zum Ersten Weltkrieg anzusehen. (Foto: Gemeinde Grossniedesheim)

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel